Trachten für´s Oktoberfest - Wies´n-Dirndl und Outfits

zur Themenwelt - Trachten und Dirndl fürs Oktoberfest 


fesche, exklusive Trachtenmode finden Sie hier - viel Freude beim Stöbern →  →

Lederhosen, stramme Wadln und kesse Käfer -  was ziehe ich zur Wiesn an?

Sind Sie eher die schüchterne graue Maus oder doch eher die fetzige Dirndl-Diva, die um jeden Preis auffallen möchte? 


Sollten Sie schon einmal auf dem Oktoberfest gewesen sein und sich ohne Tracht nicht passend gekleidet gefühlt haben, können wir Sie beruhigen: auf der Wiesn geht es sehr tolerant zu! Ziehen Sie also nur das an, womit Sie sich wohl fühlen. Wenn Sie jedoch die Tradition, zum Oktoberfest Lederhosen oder Dirndl zu tragen, fasziniert, dann scheuen Sie sich nicht, eine Tracht zu tragen. Beim Kauf derselben sollten Sie jedoch nicht sparen. Dirndl und Lederhosen haben ihren Preis – sollen sie qualitativ hochwertig und zeitlos schön sein.

Und: falls Sie darauf angesprochen werden, dass Sie als „Saupreiß“ in einer Tracht nichts verloren haben, halten Sie mit der Aussage des Oberbürgermeisters Christian Ude dagegen. Der sagte in einem Interview: „ In der Großstadt war die Tracht immer eine Verkleidung, die einfach das Zusammenhörigkeitsgefühl beim Feiern verdeutlichen soll.“

Zu guter Letzt noch ein kleiner Tipp für alle Frauen, die zur Wiesn ein Dirndl tragen: Beim Knoten der Schürze ist es nicht einerlei, ob Sie sie auf der linken oder der rechten Seite zusammenbinden! Tragen Sie den Knoten auf der rechten Seite, so bedeutet dies, dass Sie nicht mehr zu haben bzw. verheiratet sind. Ein Knoten auf der linken Seite hingegen signalisiert: "Ich bin noch frei."

Nun, dann wünschen wir Ihnen Freude und Gemütlichkeit auf der Münchner Wies´n!

Gibt es wirklich das spezielle Oktoberfest-Dirndl – wohl kaum. Erlaubt ist was gefällt, so lautet die Devise für das richtige Trachten-Outfit zum Oktoberfest. Gewiss gehört für so manche junge Wiesn-Gängerin der Flirtfaktor auf dem Oktoberfest zum Spass an der Sache. Ganz unweigerlich stellt sich also die Frage: „Gefall i Dir in meim Dirndl?“ „Magst mi…?“ „Holst mi zum Bummeln auf der Wiesn?“ „Mag ich´s lieber luftig und sexy?“ „In meim tollen Wiesn-Dirndl werde i alle Blicke auf mich ziehn!“

Es gibt so viele Dirndl-Variation für die „Zuckerschnecke“ und das „Spatzl“, wie hübsche Mädels auf dem Oktoberfest. Die junge Generation liebt natürlich ein freches, kesses und sexy Dirndl. Mini-Dirndl und auch Midi-Dirndl in knalligen Bonbonfarben aufgebrezelt mit Herzerl und geflochtenen Zöpfen. Die Münchner Prominenz geht in elitärer, edler, luxuriöser Tracht auf´s Oktoberfest. Besonders in manchen Zelten sind wirkliche Designer-Dirndl ein must have. Elegante, opulente Dirndl - das Ausgefallende ist hier angesagt. 

Vor allem aber sollte der Wiesnbesuch ja Spaß und Freude machen – im Endeffekt kommt es doch immer auf die Dirndl-Trägerin selbst an!

 

Dirndl München – Trachten und Volkskunst in München

Es werden viele Trachten getragen in Bayern, vor allem in seiner Landeshauptstadt München, einfach weil gerne und viel gefeiert wird, nicht nur auf dem Oktoberfest. Weil der Münchner Trachten-Stil und der Austrian-Look international Furore machen und weil Natürlichkeit wieder groß geschrieben wird. Trachtenmode verpflichtet einfach dazu. Denn sie ist wie eine Prise Ferienluft im Alltag. Beschwingt eröffnen schöne Malds im bezaubernden Dirndl den Reigen auf der Wiesn – ein zünftiger Wind fegt übers Wiesn-Parkett und feiert fröhlichen Einstand.

In diesem Zusammenhang sei trotzdem die aktuelle Wiesn-Tracht erwähnt. Eine manchmal opulente modische Windung von echten Trachtenelementen zeigt sich auf der Wiesn ganz unbekümmert. Dabei verweisen Trachten doch ursprünglich auf gelebte Kultur, Würde und Tradition. Eine der Lieblingstrachten war das Dirndl der Dachauerin. Die Dame trägt ein Dirndlmieder, meist aus Samt, das mit bunten Borten und echter Gold- bzw. Glasperlenstickerei verziert ist, dazu Plisséerock sowie Dirndlbluse und Dirndlschürze. Der unverheiratete Mann trug kurze Trachten-Joppe, der verheiratete einen Trachtenmantel, 
den sogenannten Gevatterrock. Beide Stücke wurden mit kostbaren Silberknöpfen ausgestattet. Dazu wurden lange Trachten-Hirschlederhosen und die charakteristischen Faltenstiefel getragen.